Samstag, 01. Mai 2021

Elternbeirat entsetzt über Kürzungen im Bildungsbereich

In einem Brief kritisiert der Landesbeirat der Eltern Kürzungen im Bildungsbereich. Unter andrem soll die Hilfe für Schulbücher gekürzt werden.

Der Landesbeirat der Eltern protestiert unter anderem gegen die gekürzte Hilfe für Schulbücher.
Badge Local
Der Landesbeirat der Eltern protestiert unter anderem gegen die gekürzte Hilfe für Schulbücher. - Foto: © shutterstock
In einer Aussendung heißt es, dass die Elternvertreterinnen und -vertreter Ende April 2021 über die Schulführungskräfte informiert worden sind, dass es im kommenden Schuljahr zu Kürzungen im Bildungsbereich kommen soll. Der Beirat sei fassungslos, heißt es in einem Brief.

Aufgrund der erhöhten Schüleranzahl soll es ab Herbst 23 Klassen mehr geben, aber keine zusätzlichen Stellen wurden dafür geplant. Zudem sei mitgeteilt worden, dass es in den deutschen Schulen eine Erhöhung von rund 40 Prozent von Schülerinnen und Schülern mit Funktionsdiagnose bei gleichzeitiger Kürzung der Stunden für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Integration gebe. Außerdem sei gesagt worden, dass es in den deutschen und ladinischen Schulen eine Reduzierung von 60 Prozent im Bereich Schul- bzw. Leihbücher und die globale Aussetzung des Bücherschecks gebe.

Die Vorsitzenden des Landesbeirates der Eltern der deutschen und ladinischen Schulen und Kindergärten, Heidrun Goller und Noemi Frontull betonen, dass die Entscheidungen der lokalen Bildungspolitik nicht akzeptiert werden können.

jot