Montag, 09. März 2020

Warum es jetzt rigorose Maßnahmen braucht

Das Südtiroler Gesundheitssystem bereitet sich organisatorisch auf eine weitere Ausbreitung von Covid-19 vor. Einen dringenden Appell richtet in dieser ernsten Lage Landesrat Thomas Widmann am Montag auch an die Bevölkerung. Jeder ist aufgefordert, die empfohlenen Verhaltensregeln zur Verminderung der Ausbreitung des Coronavirus einzuhalten.

Thomas Widmann am Montag.
Badge Local
Thomas Widmann am Montag. - Foto: © DLife
„Es sei ganz wichtig, dass die Bevölkerung mithilft die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu unterbinden und die 10 Regeln einzuhalten. Die Lage ist ernst. Wenn die Bevölkerung nicht mithilft, die Infektionsketten zu unterbrechen, kann es sein, dass wir das Gesundheitsversorgungssystem nicht aufrecht erhalten können. Dann wird ein Unfall auf der Autobahn ein Problem, weil die Intensivbetten voll sind. Wir würden unweigerlich zur roten Zone mit schwerwiegenden Folgen“, so Landesrat Thomas Widmann im Interview.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Auch Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi und der Vizebürgermeister der Landeshauptstadt, Luis Walcher, richteten am Montag ebenfalls einen Appell an die Bürger.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Auch die italienische Regierung setzt auf Eigenverantwortung beim Durchsetzen der Maßnahmen gegen das Coronavirus. Doch viele halten sich nicht an die Anweisung, sich soweit wie möglich von anderen fernhalten. Künstler und Prominente wie der Filmregisseur Paolo Sorrentino und der Sänger Jovanotti schlossen sich daher der Netz-Initiative #iorestoacasa (ich bleibe zuhause) an.

Internetnutzer posten dabei kleine Videos und Texte zum Zeitvertreib oder eingehende Aufrufe, unbedingt zu hause zu bleiben.

Alle Artikel sowie die interaktive Weltkarte mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.




vs