Freitag, 31. August 2018

Entführt und gefoltert: Nalser hinterlegt schriftliche Aussage

Schwerwiegend sind die Vorwürfe gegen den 53-jährigen Nalser Reinhold Thurner. Er hat von seinem Recht, die Aussage zu verweigern, Gebrauch gemacht und über seinen Anwalt eine schriftliche Aussage hinterlegen lassen.

Hier kam es zum schrecklichen Verbrechen.
Badge Local
Hier kam es zum schrecklichen Verbrechen.

Der aus Nals stammende Reinhold Thurner, der seit einigen Jahren in der Povinz Verona lebt, sitzt derzeit im Gefängnis von Verona. Die Vorwürfe lauten auf Kidnapping und Folter (STOL hat berichtet)

2 Wochen lang soll der Landwirt eine 44-jährige Polin unter einer umgekippten und beschwerten Apfel-Großkiste in einem Feld nahe der Autobahn bei der Ortschaft Sommacampagna gefangen gehalten haben, lediglich einmal am Tag soll sie einen Apfel und eine Flasche Wasser bekommen haben. 

Erst nach 2 Wochen wurden Autobahn-Arbeiter auf die Frau aufmerksam und befreiten sie. Für Reinhold Thurner klickten die Handschellen. 

Der mutmaßliche Täter hat bei der Haftprüfung im Gefängnis von Verona vor dem Richter von seinem Recht Gebrauch gemacht, die Aussage zu verweigern. „Mein Mandant hat aber eine schriftliche Aussage hinterlegt – in deutscher Sprache, damit es zu keinen Missverständnissen kommt“, wird Anwalt Mirko Zambaldo im Tagblatt "Dolomiten" (Freitagausgabe) zitiert. 

Darin soll Thurner zugeben, seine Lebensgefährtin unter der Großkiste eingesperrt zu haben, jedoch nur für wenige Stunden. Erst am Montag soll die 44-Jährige auf seinem Hof aufgetaucht sein und ihm laut seinen Angaben bedroht haben. Dabei sollen ihm, stets laut seinen eigenen Aussagen, die Sicherungen durchgebrannt sein, woraufhin er die Frau eingesperrt habe. 

Die Ermittler schenken solchen Aussagen jedoch offenbar wenig Glauben. Der körperliche Zustand des Opfers soll auf eine längere Gefangenschaft hindeuten. 

Ein Pole, der Thurner geholfen haben soll, sitzt derzeit in U-Haft. Von seinen Aussagen erwarten sich die Ermittler weitere Details zum Verbrechen. 

Vor Jahren Hof in Lazise übernommen

Reinhold Thurner hat seinen Heimatort Nals bereits seit Jahren verlassen und den in Familienbesitz befindlichen Hof in Lazise übernommen. 

Seit 10 Jahren sind er und die 44-jährige Polin ein Paar. Bereits mehrmals soll es in der Beziehung zum Streit gekommen sein, seit längerem habe die Partnerschaft in einer tiefen Krise gesteckt, die nun wohl ihren Höhepunkt erreicht hat. 

stol

stol