Dienstag, 15. Oktober 2019

Entschärfung der Fliegerbombe: Die wichtigsten Informationen

Am Sonntag, 20. Oktober, wird die vor einer Woche am Verdiplatz entdeckte Fliegerbombe entschärft. Zehntausende Bozner Bürger sind von den Arbeiten betroffen.

Am Sonntag wird die Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft.
Badge Local
Am Sonntag wird die Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft. - Foto: © Matteo Groppo

Damit die Sprengmeister des Militärs die Entschärfung der Bombe durchführen können, müssen alle Personen, die in einem Umkreis von 500 Metern vom Fundort wohnen, aus Sicherheitsgründen bis spätestens 8.30 Uhr ihre Wohnungen verlassen.

Dieser Umkreis wird als „Rote Zone“ bezeichnet.

Die genauen Informationen zur Evakuierung der „Roten Zone“ – inklusive der Darstellung aller Gebäude samt Hausnummern – finden Sie hier.

Ebenfalls müssen alle Personen, die in einem Umkreis von 1830 Metern vom Fundort der Fliegerbombe wohnen, während der Bombenentschärfung in ihren Wohnungen bleiben. Dieser Umkreis wird als „Gelbe Zone“ bezeichnet.

Die Bombenentschärfung wird zwischen 9.00 und 11.30 Uhr durchgeführt.

Der Beginn der Bombenentschärfung wird mit einem Sirenenton von 1 Minute Länge angekündigt, das Ende mit einem Sirenenton von 15 Sekunden Länge.
Während der Bombenentschärfung in der „Roten und Gelben Zone“gilt ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge und Fahrräder. Für Fußgänger gilt ein Ausgehverbot.

Von 8.45 Uhr und bis zum Abschluss der Bombenentschärfung verkehren in der roten und der gelben Zone keine öffentlichen Verkehrsmittel. Auch die Brennerautobahn und die Brennerstaatsstraße sind gesperrt, es verkehren keine Züge auf der Brennerbahnlinie.

„Rote Zone“

Die Bewohner der „Roten Zone“ müssen bis 8.30 Uhr ihre Wohnungen verlassen. Es wird empfohlen, die Fenster in den oberen Stockwerken der Häuser offen zu lassen.

Für die aus der Zone evakuierten Personen wird in der Stadthalle in der Reschenstraße ein Evakuierungszentrum eingerichtet, wo sie sich während der Bombenentschärfung aufhalten können.
Kranke und gehbehinderte Personen, die keine eigenen Transportmöglichkeiten haben, können sich beim Weißen Kreuz oder beim Roten Kreuz für einen Transport vormerken.
Vormerkungen innerhalb Freitag, 18. Oktober, 12 Uhr unter der Telefonnummer 0471/444444.

WICHTIG: Zwischen 8.45 Uhr und dem Ende der Bombenentschärfung wird in der „Roten Zone“ der Strom abgestellt. Ab 8.30 Uhr sollen deshalb keine Aufzüge mehr verwendet werden. Auch beim Telefonnetz und beim Mobilfunknetz kann es zu Ausfällen kommen.



„Gelbe Zone“

Die Bewohner der „Gelben Zone“ müssen zwischen 9.00 Uhr und dem Ende der Bombenentschärfung in ihren Wohnungen bleiben. Die Fenster müssen geschlossen bleiben. Alle Personen müssen sich während der Bombenentschärfung in geschlossenen Räumen aufhalten. Es gilt ein Fahrverbot für Fahrzeuge und Fahrräder und ein Ausgehverbot für Fußgänger.

Sportanlagen:

Am Sonntag, 20. Oktober 2019 am Vormittag bleiben alle gemeindeeigenen Sportanlagen geschlossen.


liz