Montag, 02. April 2018

Entwarnung nach Lawinenabgang in Gröden

Am Ostermontag ist es gegen Mittag im Bereich des Monte Pic oberhalb von St. Christina zu einem Lawinenabgang gekommen. Anders als zunächst angenommen, wurde dabei niemand verschüttet.

In Gröden ist es am Ostermontag zu einem Lawinenabgang gekommen.
Badge Local
In Gröden ist es am Ostermontag zu einem Lawinenabgang gekommen. - Foto: © D

Kurz nach 12 Uhr wurde am Ostermontag in Gröden Lawinenalarm ausgelöst. Zunächst hatte man befürchtet, dass eine Person verschüttet worden sei.

Glücklicherweise ging die Sache aber glimpflich aus. Einige Skitourengeher hatten im Bereich des Monte Pic oberhalb von St. Christina eine Lawine ausgelöst, konnten ihr aber noch rechtzeitig ausweichen. Und auch sonst wurde niemand in Mitleidenschaft gezogen.

Der Einsatz konnte somit innerhalb kurzer Zeit wieder abgeblasen werden.

Erhebliche Lawinengefahr in ganz Südtirol

Die Lawinenlage hat sich zwar in den letzten Stunden leicht beruhigt, auf Südtirols Bergen herrscht aber noch immer erhebliche Lawinengefahr der Stufe 3.

stol/ds

stol