Freitag, 24. März 2017

Er mordete, um seine Frau zu rächen: 30 Jahre Haft für Di Lello

Fabio Di Lellos Frau Roberta starb im vergangenen Sommer, als sie auf ihrem Scooter von Italo D'Elisa mit dem Auto angefahren worden war. Weil die Justiz den 22-Jährigen in den Augen von Di Lello jedoch nicht schnell genug zur Verantwortung zog, griff er selbst zur Waffe. Jetzt wurde er vor Gericht verurteilt.

Foto: © LaPresse

Das Schwurgericht von Lanciano hat den 34-Jährigen für den Mord an D'Elisa am Freitag zu 30 Jahren Haft verurteilt.

Die Tat hatte sich Anfang Februar ereignet, als Di Lello vor der Bar „Drink Water“ in Vasto (Chieti) auf den Jugendlichen wartete und ihn mit 3 Schüssen niederstreckte.

Er wollte den Tod seiner Frau Roberta Smargiassi rächen, die er wenige Monate vor dem Unfall im Juli 2016 geheiratet hatte.

In der letzten Anhörung am 20. März hatte der Staatsanwalt von Vasto lebenslange Haft für den 34-Jährigen gefordert. Weil Di Lello einem verkürztem Verfahren zugestimmt hat, wurde das Strafmaß auf 30 Jahre festgelegt. 

Außerdem sollen die Hinterbliebenen von D'Elisa, die Eltern und ein Bruder, 40.000 Euro Entschädigung erhalten.

stol/liz

stol