Sonntag, 19. August 2018

Erdbeben der Stärke 8,2 im Pazifik: Bisher keine Schäden

Zu einem schweren Erdbeben ist es am Sonntag im Pazifischen Ozean gekommen.

Die Stärke des Bebens wurde mit 8,2 angegeben.
Die Stärke des Bebens wurde mit 8,2 angegeben. - Foto: © shutterstock

Der Erdstoß ereignete sich zwischen den Fidschi-Inseln und der Insel Tonga, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. Die Behörde gab die Stärke des Bebens mit 8,2 an. Sein Zentrum lag etwa 270 Kilometer östlich von Levuka in einer Tiefe von 560 Kilometern. 

Die zuständigen Behörden gaben keine Tsunami-Warnung. Laut der US-Erdbebenwarte hat sich das Beben in einer derart großen Tiefe ereignet, dass keine Schäden zu befürchten seien. „Es ist zwar zu spüren, aber es ist so tief, dass ich keine Schäden erwarten würde”, sagte die Geophysikerin Jana Pursley der Nachrichtenagentur Reuters.

Das Beben war zunächst mit einer Stärke von 8,0 angegeben worden, dieser Wert wurde später aber auf 8,2 korrigiert.

apa/ag.

stol