Freitag, 30. März 2018

Erdbeben: Epizentrum in Ridnaun

In Südtirol ereignete sich am Freitag um 02.11 Uhr ein leichtes Erdbeben, das eine Magnitude von 3,0 aufwies.

Das Epizentrum des Bebens lag einen Kilometer östlich von Ridnaun. - Foto: Screenshot/ZAMG
Badge Local
Das Epizentrum des Bebens lag einen Kilometer östlich von Ridnaun. - Foto: Screenshot/ZAMG

Das Beben im Raum Sterzing wurde laut dem Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) von der Bevölkerung leicht verspürt. Schäden an Gebäuden seien keine bekannt und der Magnitude nach auch nicht zu erwarten.

Das Epizentrum des Erdbebens lag in 6 Kilometern Tiefe etwa 1 Kilometer westlich von Ridnaun. 

Christiane Freudenthaler, eine Mitarbeiterin von ZAMG, erklärte gegenüber STOL, dass ein Beben mit einer Magnitude von 3,0 großflächig spürbar ist. Personen aus Ratschings, Moos in Passeier, St. Leonhard in Passeier, Sarntal, Algund und sogar aus Österreich haben bei der Zentrale angegeben das Erdbeben verspürt zu haben. 

Freudenthaler erklärt weiter, dass die Ursache für das Beben das Aufeinandertreffen der Adriatischen Platte und des Europäischen Kontinents ist. Eigentlich ist das für ein Beben in den Alpen meistens so: Es kommt zur Gebirgsbildung.

Noch muss erst geprüft werden ob es sich bei diesem Beben um die sogenannte Wipptalstörung handelt. 

apa

stol