Montag, 09. April 2018

Erdbeben erschüttert Westen Japans

Ein Erdbeben der Stärke 6,1 hat den Westen Japans erschüttert.

Foto: © shutterstock

Der Wetterdienst warnte in der Nacht auf Montag (Ortszeit) vor weiteren Nachbeben. Eine Tsunami-Warnung gab es zunächst nicht. Das Epizentrum lag demnach in der Präfektur Shimane rund 750 Kilometer westlich von Tokio in einer Tiefe von 12 Kilometern. Bei dem Beben wurden mindestens vier Menschen verletzt.

Die örtlichen Behörden meldeten Gebäudeschäden und Risse in Straßen, wie die Nachrichtenagentur Kyodo News berichtete. Demnach waren rund 50 Haushalte ohne Strom, rund 100 hatten kein Wasser.

apa/dpa

stol