Samstag, 05. August 2017

Erdbeben erschütterte Philippinen

Ein Erdbeben der Stärke 5,9 hat am Samstagmorgen den Süden der Philippinen erschüttert und die Bewohner erschreckt.

Das Zentrum des Bebens lag bei Malapatan, knapp 1.068 Kilometer südlich von Manila, teilte das philippinische Zentrum für Seismologie mit.

Über eventuelle Schäden oder Opfer lagen zunächst keine Angaben vor. Erst im Juni waren zwei Menschen ums Leben gekommen, als ein Beben der Stärke 6,5 den Osten der Philippinen erfasst hatte.

apa/dpa

stol