Freitag, 05. Mai 2017

Erdbeben im Pustertal

In der Nacht auf Freitag hat in Südtirol kurz vor Mitternacht die Erde gebebt.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Das Epizentrum des Erdbebens um 23.58 Uhr lag laut dem Erdbebendienst am italienischen Institut für Geophyisk und Vulkanologie (INGV) 3 Kilometer nördlich von Percha bei Bruneck.

Wie das römische Institut auf seiner Homepage berichtet, hatte das Erdbeben eine Stärke von 2,8 auf der Richterskala und wurde in einer Tiefe von 11 Kilometern gemessen.

Das Beben war in einem Umkreis von etwa 30 Kilometern deutlich bis stark zu spüren, Meldungen erreichten die Redaktion etwa aus Gröden und Brixen.

Bei den Behörden haben sich wegen des Erdbebens nur wenige Bürger gemeldet, Schäden wurden keine gemeldet.

Österreich meldet Stärke von 3,2

Nach Angaben des österreichischen Erdbebendienstes der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) erreichten die Erdstöße bei Bruneck eine Magnitude von 3,2.

Die Facebook-Gruppe „Feuerwehren in Südtirol“ hat einen Rundruf gestartet: Wer hat das Beben wo gespürt?

stol/apa

stol