Sonntag, 22. März 2020

2 Erdbeben erschüttern Kroatien

Nördlich der kroatischen Hauptstadt Zagreb sind am Sonntag zwei Erdbeben registriert worden. Dabei entstanden große Schäden und Dutzende Menschen wurden verletzt.

Medien zufolge fielen Ziegel von den Dächern, Fassaden bekamen Risse, Mauern stürzten ein und Trümmer beschädigten parkende Autos.
Medien zufolge fielen Ziegel von den Dächern, Fassaden bekamen Risse, Mauern stürzten ein und Trümmer beschädigten parkende Autos. - Foto: © APA/afp / DENIS LOVROVIC
2 mittelstarke Erdbeben in einer Abfolge von etwas mehr als einer halben Stunde haben Sonntag früh in der kroatischen Hauptstadt Zagreb schwere Schäden angerichtet. Getötet wurde niemand, aber Dutzende Menschen erlitten Verletzungen, wie das Nachrichtenportal „24sata.hr“ berichtete.

Medien zufolge fielen Ziegel von den Dächern, Fassaden bekamen Risse, Mauern stürzten ein und Trümmer beschädigten parkende Autos. Auch die Kathedrale im Zentrum, das Wahrzeichen der Stadt, wurde beschädigt – eine der beiden Turmspitzen fiel aus mehr als 100 Metern Höhe zu Boden.

Das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) gab die Stärke des ersten Bebens um 6.24 Uhr mit 5,3, die des zweiten Bebens um 7.01 Uhr mit 5,0 an. Die Zentren der beiden Beben lagen 7 beziehungsweise 10 Kilometer nördlich von Zagreb.Der Erdstoß der Stärke 6 habe sich etwa 60 Kilometer nördlich von Zagreb in einer Tiefe von 10 Kilometern ereignet, teilte das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam mit.

Das Beben war unter anderem auch in Graz und in einigen Teilen Italiens zu spüren.

apa/reuters