Dienstag, 06. März 2018

Erdbeben in Papua-Neuguinea: Mindestens 75 Tote

Mehr als eine Woche nach dem schweren Erdbeben im Pazifikstaat Papua-Neuguinea wird das Ausmaß der Schäden immer deutlicher. Nach einer neuen offiziellen Bilanz vom Dienstag kamen mindestens 75 Menschen ums Leben - deutlich mehr als bisher vermutet. Die Behörden vor Ort sprechen sogar von mindestens 100 Toten. Mindestens 17.000 Menschen mussten in Notunterkünfte gebracht werden.

Mindestens 75 Menschen sind gestorben.
Mindestens 75 Menschen sind gestorben. - Foto: © shutterstock

stol