Freitag, 24. April 2015

Erfolgreiche Primelaktion - 47.928,64 Euro für Krebsforschung

"Auch heuer wurden wieder an 148 Ständen landesweit Primeln verteilt und mit 47.928,64.- Euro wurde wieder ein beachtlicher Erlös für die Krebsforschung gesammelt“, zeigt sich SVP-Frauenreferentin Renate Gebhard über den neuerlichen Erfolg der Primelaktion zugunsten der Krebsforschung sehr erfreut.

Der Scheck ist übergeben worden.
Badge Local
Der Scheck ist übergeben worden.

 „In den vergangenen 15 Jahren konnten wir auf diese Weise 430.182,17.- Euro sammeln“, so Gebhard. 

„Wir sind über jeden kleinen Fortschritt, den die Krebsforschung mit diesen Geldern machen kann, sehr erfreut. Jeder gute Tag, den Erkrankte und ihre Familien durch den Fortschritt der Medizin gewinnen, bedeutet für uns eine große Freude“, betonte die SVP-Frauenreferentin. 

Sie danke ganz besonders noch einmal allen Helferinnen an den Ständen und auch den Gärtnereien, die teilweise mit wirklich günstigen Preisen, diese Aktion unterstützt haben.

Der Erlös in der stolzen Höhe von 47.928,64.- Euro geht an die Südtiroler Krebshilfevereinigung, welche damit die Arbeit der Südtiroler Mikrobiologin Petra Obexer und ihres Teams am Tiroler Krebsforschungsinstitut unterstützt.

Obexer dankt der spendenfreudigen Südtiroler Bevölkerung besonders herzlich: „Die seit 15 Jahren andauernde Unterstützung aus der Primelaktion der SVP-Frauen ist ein wertvoller Beitrag für unsere Forschungsarbeit. Wir danken von Herzen allen Spenderinnen und Spendern!“ 

Auch Ida Schacher Baur, die neue Präsidentin der Südtiroler Krebshilfevereinigung zeigt sich über den erneuten Erfolg der Aktion sehr erfreut: „Forschung muss sein. Forschung kann Leben verlängern und vielfach auch retten. Bis heute konnte ich die so selbstverständliche und begeisterte Unterstützung der Südtirolerinnen und Südtiroler von außen beobachten und war immer schon überrascht, wie viele Frauen ihre Zeit ganz selbstverständlich in die Krebsforschung investieren. Mein großer Dank geht an alle, die selbstlos die Primelaktion schon so lange unterstützen.“ 

stol

stol