Sonntag, 25. Oktober 2015

Erfolgreiches KFS-Zweigstellentreffen am Ritten

Am Samstag hat im Haus der Familie in Lichtenstern das diesjährige Zweigstellentreffen des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) stattgefunden.

Foto/Copyright: KFS Südtirol
Badge Local
Foto/Copyright: KFS Südtirol

Knapp 220 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem ganzen Land waren zu diesem Arbeitstreffen gekommen. 

Auf besonderes Interesse stieß der Vortrag von Andreas Holzknecht über die Chancen und die Bedeutung der Vernetzung in der Präventionsarbeit. 

„Der Vortrag hat uns gezeigt, wie wertvoll die Arbeit der Zweigstellen ist, besonders im Netzwerk und in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.

Man erreicht auf Ortsebene oft Familien, die ansonsten durch das Raster fallen und sich vielleicht erst dann hilfesuchend an die entsprechenden Stellen wenden, wenn bereits Probleme bestehen.

Der Leitsatz ‚nicht jeder kann alles – aber jeder kann etwas‘  soll uns daran erinnern, dass jeder Beitrag schon eine Hilfe ist, “, sagte KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner, die sich über den angeregten Gedankenaustausch freute.

In ihrer Ansprache ging die Präsidentin zunächst auf einige Meilensteine der fast 50-jährigen Geschichte des KFS ein und hat in Erinnerung gerufen, dass Einrichtungen wie das Haus der Familie, das Haus der geschützten Wohnungen und Frauen helfen Frauen in Bozen und Bruneck auf Initiative des KFS entstanden sind.

Für das Jahr 2016 hat die Verbandsleitung das Jahresmotto „Familie feiert Familie – 50 Jahre KFS“ gewählt und verschiedene Aktionen sind bereits geplant, wie die große Jubiläumsfeier am 12. Juni im Vinzentinum in Brixen.

Andreas Holzknecht hat im weiteren Verlauf einige „Best Practice“ – Beispiele vorgestellt, u.a. einen KinderCampus, einen Elternchat und die Willkommensbesuche bei Familien mit neugeborenen Kindern.

Broschüre „Geistvoll Sitzungen leiten“
 
Des Weiteren präsentierte der Fachausschuss Familienpastoral die Broschüre „Geistvoll Sitzungen leiten“.

Die Broschüre ist in zwei Kapitel gegliedert: Im ersten Teil werden praktische Tipps gegeben, wie Sitzungen effizient und lebendig gestaltet werden können.

Im zweiten Teil sind besinnliche Texte und Gebete gesammelt. Die Broschüre kann im KFS-Büro bestellt werden. Präsentiert wurde außerdem das Buch „Kari im Himmel“, das sich mit dem schwierigen Thema der Trauerarbeit in der Familie beschäftigt.

Ab Anfang 2016 startet der KFS Präsentationsabende in den Zweigstellen.

Das Zweigstellentreffen ist eine gute Gelegenheit die die Anliegen und Meinungen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen vor Ort zu hören.

Der Gedankenaustausch und die Kontaktpflege motivieren wieder alle für das neue Arbeitsjahr. Abschließend dankte die Präsidentin allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz: „Eure Motivation und euer soziales Engagement machen den Familienverband aus. Ich wünsche Euch, dass Ihr an Eurer Aufgabe viel Freude habt.

Eurer Einsatz und Euer Engagement sind ein wichtiger Bestandteil des Familienverbandes.“

Einmal im Jahr sind die Ausschussmitglieder aller 114 KFS-Zweigstellen und 7 Bezirke zu einem Treffen eingeladen, um gemeinsam die Jahresziele abzustecken und sich auszutauschen.

stol

stol