Freitag, 28. August 2020

Erneut Dutzende Migranten in der Ägäis gerettet

Die griechische Küstenwache hat Dutzende Migranten von einem havarierten Boot südlich der Touristeninsel Rhodos aufgenommen.

Die griechische Küstenwache hat Dutzende Migranten von einem havarierten Boot südlich der Touristeninsel Rhodos aufgenommen.
Die griechische Küstenwache hat Dutzende Migranten von einem havarierten Boot südlich der Touristeninsel Rhodos aufgenommen. - Foto: © ANSA / TWITTER/SOS MEDITERRANEE
Wie ein Offizier der Küstenwache der Deutschen Presse-Agentur am Freitag sagte, seien an Bord nach Angaben eines der Insassen, der am Donnerstagabend die europäische Rettungsnummer 112 angerufen hatte, 55 Menschen.

Das Boot laufe nicht Gefahr unterzugehen. Deswegen sei es ins Schlepptau genommen worden. Es sollte am Freitagnachmittag Rhodos erreichen, berichtete der staatliche Regionalsender ERA-Süd-Ägäis.

Vor 2 Tagen hatten die griechische Küstenwache und vorbeifahrende Schiffe 96 Menschen aus den Fluten gerettet, nachdem ein anderes Boot vor Rhodos untergegangen war. ( STOL hat berichtet) 2 Migranten werden noch vermisst. Schleuser versuchen immer wieder, Migranten von der türkischen Ägäisküste nach Griechenland oder nach Italien zu bringen.

dpa

Alle Meldungen zu: