Dienstag, 06. Oktober 2015

Erneut mehr als 1800 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet

Aus dem Mittelmeer sind am Montag erneut mehr als 1.800 Flüchtlinge gerettet worden, die sich auf den gefährlichen Weg nach Europa gemacht hatten.

Foto: © LaPresse

Die Menschen seien bei insgesamt sechs Einsätzen vor der libyschen Küste von ihren vom Kentern bedrohten Booten geholt worden, teilte die italienische Küstenwache am späten Abend mit. Insgesamt seien 1.830 Menschen gerettet worden.

Seit Jahresbeginn wagten nach UNO-Angaben mehr als 500.000 Flüchtlinge die gefährliche Fahrt über das Mittelmeer.

Rund 3.000 Menschen starben dabei. Insgesamt rechnet das UNO-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR in diesem Jahr mit 700.000 Bootsflüchtlingen. Die meisten von ihnen wollen in die Europäische Union, vor allem nach Deutschland und in skandinavische Länder.

apa/afp

stol