Dienstag, 02. August 2016

Erneute Gewalt in Italien: Frau angezündet

Die Gewalt an Frauen in Italien reißt nicht ab: Am Dienstag ist in Lucca eine Frau zuerst mit brennbarer Flüssigkeit übergossen, dann angezündet worden.

In Lucca wurde eine Frau mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und angezündet.
In Lucca wurde eine Frau mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und angezündet. - Foto: © shutterstock

Die 46-jährige Frau arbeitet laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa als Krankenträgerin im Krankenhaus von Lucca in der Toskana. 

Der Vorfall ereignete sich demnach gegen 13 Uhr: Arbeitskollegen der Frau hörten ihre Schreie und liefen zum Leichenschauhaus des ehemaligen Krankenhauses Campo di Marte.

Täter noch unbekannt

Dort fanden sie die Frau - in Flammen. Sofort löschten sie das Feuer mit mehreren Eimern Wasser und setzten einen Notruf ab. Die Feuerwehr, ein Rettungswagen sowie der Rettungshubschrauber Pegaso kümmerten sich anschließend um die Frau, die mit schweren Verletzungen ins Zentrum für Schwerbrandverletzte nach Pisa gebracht wurde.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um den Hergang der Tat rekonstruieren zu können. Sie ist auf der Suche nach dem Täter. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass es sich hierbei um eine Person aus dem Bekanntenkreis der Frau handelt.

Erst im Mai war es in Rom zu einem ähnlichen Verbrechen gekommen: Damals wurde die 22-jährige Sara Di Pietrantonio von ihrem Exfreund Vincenzo Paduano bei lebendigem Leibe verbrannt. 

stol/liz

stol