Montag, 28. September 2020

Erneuter Rückgang an Neuinfektionen in Italien

Die italienischen Gesundheitsbehörden haben am Montag erneut einen Rückgang bei den Coronavirusansteckungen verzeichnet. 1494 neue Fälle wurden bei über 51.000 Tests in 24 Stunden registriert, am Vortag waren es 1766. Außerdem wurden 16 Todesfälle gemeldet, einer weniger als am Vortag. Die Zahl der Toten seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 35.851.

Die Zahl der Coronavirusansteckungen ist in Italien in den letzten 24 Stunden zurückgegangen.
Die Zahl der Coronavirusansteckungen ist in Italien in den letzten 24 Stunden zurückgegangen. - Foto: © Shutterstock
Die Zahl der aktiven Fälle kletterte auf 50.323, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 2846 auf 2977, teilte das Gesundheitsministerium am Montag mit. Auf Intensivstationen lagen 264 Patienten, 10 mehr als am Vortag.

Hier die Zahlen vom Sonntag zum Vergleich.

Gesundheitsminister Roberto Speranza rief am Montag die Italiener zu weiteren Opfern im Kampf gegen die Epidemie auf. „Es werden noch anstrengende Monate auf uns zukommen, in denen unser Einsatz notwendig sein wird. Die Regierungen können alles Erdenkliche gegen die Pandemie unternehmen, doch den wahren Unterschied macht das Verhalten der Menschen aus“, sagte der Minister.

apa