Montag, 21. Dezember 2020

Erste Italienerin mit Mutation des Virus symptomfrei

Eine Italienerin, bei der als erste Patientin in Italien die neue Coronavirus-Mutation festgestellt wurde, ist symptomfrei. Sie befinde sich mit ihrem Lebensgefährten in Heimquarantäne in ihrer Wohnung in Rom. Der britische Partner sei ebenfalls positiv und symptomfrei, wie die italienischen Gesundheitsbehörden mitteilten.

Über die neue Coronavirus-Mutation gibt es der
Über die neue Coronavirus-Mutation gibt es der - Foto: © shutterstock
Trotz Mutationen sei die Wirkung des Anti-Covid-Impfstoffes nicht gefährdet, betonte Franco Locatelli, Chef des Obersten Gesundheitsrats (CTS).

In Italien beginnt wie in den anderen europäischen Ländern am 27. Dezember eine großangelegte Impfkampagne. „Wir stehen vor der größten Impfkampagne in der Weltgeschichte“, sagte Locatelli. Begonnen wird mit dem Gesundheitspersonal. Wer sich nicht impfen lasse, könne seinen Beruf im Gesundheitswesen nicht ausüben, bekräftigte Locatelli.

Laut Locatelli gebe es keine Beweise, dass die Mutation des Virus für die hohe Zahl von Menschen, die in den vergangenen Wochen in Italien mit oder am Coronavirus gestorben sind, verantwortlich ist. Über 67.000 Personen sind in Italien seit Beginn der Pandemie im Februar am Coronavirus gestorben.

apa

Alle Meldungen zu: