Freitag, 16. April 2021

Erstmals Gurgeltest in Südtirol – kostenlos und freiwillig

Der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol betritt Neuland in der Teststrategie: „Ab sofort bieten wir unseren Mitarbeitern kostenlos die Möglichkeit, einen Corona-Selbsttest direkt an ihrem Arbeitsplatz durchzuführen“, erklären hds-Präsident Philipp Moser und Direktor Bernhard Hilpold.

Der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol unterstützt aktiv die Bemühungen rund um die Teststrategie in Südtirol. „Ab sofort bieten wir allen unseren Mitarbeitern kostenlos die Möglichkeit, wöchentlich einen innovativen Corona-Selbsttest direkt von ihrem Arbeitsplatz aus durchzuführen. Der Gurgeltest wird erstmals in Südtirol eingesetzt“, erklärt hds-Präsident Philipp Moser. Der Test erfolgt auf freiwilliger Basis. - Foto: © stol
„Beim Gurgeltest handelt es sich dabei um ein Pilotprojekt, das bei entsprechendem Erfolg für ganz Südtirol interessant werden kann“, so die hds-Führung.

In Österreich bereits im Einsatz

Das Unternehmen Lead Horizon aus Wien hat diese Tests entwickelt. Damit werden in Österreich bereits Unternehmen, Sportvereine, Kulturorganisationen und Privatpersonen in kürzester Zeit und schmerzfrei getestet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Selbsttest kann autonom und direkt vom Arbeitsplatz aus durchgeführt werden.

Wissenschaftliche Studien weisen auf eine ähnliche Sensitivität, Spezifität und Vorhersagewerte bei Verwendung von Mundspülungen hin wie bei der Untersuchung von Nasen-Rachenabstrichproben mittels PCR. Mundspülungen sind einfach, bequem, zuverlässig und sicher.

Wöchentlich, kostenfrei und freiwillig

Und so funktioniert es: „Im hds testen sich die Mitarbeiter auf freiwilliger Basis und kostenlos eigenständig jeden Dienstag und Mittwoch, die Proben werden gesammelt, im zuständigen Labor des Testpartners Lifebrain in Trient und Padua ausgewertet, und innerhalb 24 Stunden erhalten die Mitarbeiter ihr Testergebnis direkt per E-Mail zugestellt.“

„Eine eigene WebApp unterstützt und begleitet den circa 5 bis 10-minütigen Vorgang und sorgt für die sichere Identifizierung der getesteten Person“, erklärt hds-Direktor Hilpold.

„Wir hoffen mit dieser Aktion, ein wenig zur Eindämmung der Pandemie beitragen zu können und langsam, aber sicher in Richtung Normalität zurückkehren zu können. Und, dass diese Testaktion Beispiel für viele andere sein kann“, betont abschließend hds-Präsident Philipp Moser.

liz

Alle Meldungen zu: