Donnerstag, 19. März 2020

Erstmals keine inländischen Corona-Neuinfektionen in China

Zum ersten Mal seit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus Anfang Jänner hat China landesweit keine lokalen Neuinfektionen mehr gemeldet. Allerdings stieg die Zahl der Infizierten, die aus dem Ausland zurück in die Volksrepublik kamen - was Ängste vor einer möglichen zweiten Ausbreitungswelle schürt. Laut der Pekinger Gesundheitskommission wurden 34 neue „importiere Fälle“ registriert.

Nun sind es in China die Rückkehrer, die den Virus wieder ins Land bringen.
Nun sind es in China die Rückkehrer, die den Virus wieder ins Land bringen. - Foto: © APA (AFP) / ANTHONY WALLACE

apa