Samstag, 10. August 2019

Ertrinkungsnotfall: Wie reagiere ich richtig?

Leider kommt es im Sommer immer wieder zu Unfällen in Schwimmbädern und Seen. Betroffen sind dabei, wie der Landesrettungsverein Weißes Kreuz am Samstag auf Facebook mitteilt, in erster Linie Kleinkinder zwischen 2 und 4 Jahren. Aber auch im Erwachsenenalter sind Badeunfälle keine Seltenheit.

Badeunfälle sind auch in Südtirol keine Seltenheit.
Badge Local
Badeunfälle sind auch in Südtirol keine Seltenheit. - Foto: © shutterstock

Der Landesrettungsverein Weißes Kreuz gibt wertvolle und lebensrettende Tipps, wie man sich im Notfall verhalten sollte.

Was kann ich tun, wenn jemand ertrinkt?

?? Auf Eigenschutz achten!

?? Versuchen die Person aus dem Wasser zu retten. Aber Vorsicht, das schafft man nur, wenn man selbst gut schwimmen kann.

?? Umgehend laut um Hilfe rufen, um weitere Ersthelfer zu aktivieren oder geeignete Hilfsmittel zu erhalten.

?? Nach der Rettung die Vitalfunktionen Bewusstsein und Atmung kontrollieren.

?? Ist die Person bei Bewusstsein, auf den Wärmeerhalt achten. Auch im Sommer sollte man daran denken, denn die Betroffenen frösteln, auch wenn man selbst schwitzt.

?? Ist die Person bewusstlos und hat eine normale Atmung, in die stabile Seitenlage legen.

?? Wenn keine Atmung vorhanden ist sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen (30:2).

Umgehend den Notruf 112 absetzen und mit den Wiederbelebungs-Maßnahmen fortfahren bis unser Rettungsdienst eintrifft.

stol

stol