Mittwoch, 28. Mai 2014

„Erwarten uns wichtige Erkenntnisse für Gebirgsmedizin“

Wer sich auf über 2500 Metern in Berggebieten aufhält, kann – auch unerwartet – Schwierigkeiten mit der Anpassung an die Höhe haben. Die Folge sind leichte Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen oder auch schwere Formen der Höhenkrankheit, die zum Tod führen können.

stol