Montag, 08. Juli 2019

„Es braucht EU-Koordination auf Gesamt-Route München-Verona“

Um langfristige Lösungen bei der Transitproblematik auf der Brennerroute ging es beim Treffen am Montag zwischen Vertretern der Infrastruktuministerien von Österreich, Deutschland und Italien sowie Vertretern der Länder Nordtirol und Südtirol. Für Südtirol nahm Landeshauptmannstellvertreter und Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider am Treffen in Brüssel teil.

Für die Zukunft brauche es eine gemeinsame, auf europäischer Ebene koordinierte Verkehrsdosierung mindestens zwischen München und Verona brauche, um die Situation zu entschärfen. - Foto. lvh
Badge Local
Für die Zukunft brauche es eine gemeinsame, auf europäischer Ebene koordinierte Verkehrsdosierung mindestens zwischen München und Verona brauche, um die Situation zu entschärfen. - Foto. lvh

stol