Montag, 29. Juni 2015

Es fliegt, es fliegt ... ein Kalb

Was angeblich nur in Filmen vorkommt, hat sich am Sonntagabend im Gadertal zugetragen. Die Feuerwehr musste zu einer Tierrettung ausrücken. Ein Kalb in einem Bachbett benötigte Hilfe.

Das Kalb wurde per Kran geborgen. FFW Vigil i. Enneberg
Badge Local
Das Kalb wurde per Kran geborgen. FFW Vigil i. Enneberg

Zum tierischen Zwischenfall kam es in der Zone Fanes-Sennes-Braies. Die Freiwillige Feuerwehr von St. Vigil in Enneberg rückte aus. Ein Kalb, das in ein Bachbett geraten war, konnte sich alleine nicht mehr befreien.

"Es hat sich wohl verstiegen und kam selbst nicht mehr zurück", so Kommandant Daniel Lanthaler. Ein Gast sei auf das Tier aufmerksam geworden und habe Alarm geschlagen.

Die Feuerwehr Bruneck musste nachalarmiert werden. "Wir haben keinen Kran", so Lanthaler.

 

>

Die Feuerwehr Bruneck musste mit Auto inklusive Kran anrücken, um das Tier zu retten. Foto: FFW Vigil

 

Dass sich der Graben direkt neben der Straße befindet, erleichterte die Rettungsaktion. Erst per Kran war diese dann möglich.

Das Tier wurde mit Gurten gesichert und schon ging die luftige Reise los. So wurde das Kalb aus seiner misslichen Lage befreit und in Sicherheit gebracht.

"Der Einsatz hat rund zweieinhalb Stunden in Anspruch genommen", so der Kommandant der FFW Vigil. Dem Tier war nichts passiert. Es konnte seinem Besitzer zurück und wieder auf die Alm gebracht werden.

stol/ker

stol