Dienstag, 05. Juni 2018

Es ist und bleibt wechselhaft

Tagsüber Sonne und frühsommerliche Temperaturen, abends zieht es zu und es kommt zu Regenschauern bis hin zu leichten Gewittern: Das ist die Wetterlage in Südtirol seit einigen Wochen. Und voraussichtlich bleibt es erstmal so, weiß Landeswettermeteorologe Dieter Peterlin.

Aprilwetter im Juni.
Badge Local
Aprilwetter im Juni. - Foto: © shutterstock

„Auch in dieser Woche ist es vormittags immer recht sonnig und am Nachmittag ziehen Quellwolken auf und stellenweise kann es regnen und zu Gewittern kommen. Die Gewitter fallen mancherorts stärker aus - es kann hageln.“, erklärt Peterlin im Gespräch mit STOL. Die ersten Hagelschäden sehe man mancherorts bereits an den jungen Äpfeln: Wie auf dem Bild aus Tarsch im Vinschgau.

Dennoch nagen die Temperaturen weiterhin an der 30-Grad-Grenze und es bleibt frühsommerlich warm. Bis Freitag liegen die Höchstwerte bei 20 bis 28 Grad, am Samstag klettern sie auf 22 bis 30 Grad. Auch soll der Samstag stabiler und weitgehend trocken bleiben.

Schwankungen sind nichts Ungewöhnliches

Der Landesmeteorologe weiß, dass die Schwankungen nichts Ungewöhnliches sind: „Es ist untypisch, dass diese Wetterlage nun schon seit Wochen andauert, aber generell ist es nichts Ungewöhnliches, dass zwischendurch immer wieder wechselhafte und unstabile Wetterverhältnisse herrschen.“

Eine Besserung sei derzeit noch nicht in Sicht.

stol

stol