Mittwoch, 03. Juni 2020

Ess- und Trinkverbot auf Bozens Straßen und Plätzen bis 14. Juni verlängert

Nach der Sitzung des Komitees für die öffentliche Ordnung und Sicherheit hat Bürgermeister Renzo Caramaschi bei der Pressekonferenz am Mittwoch mitgeteilt, dass er die Verordnung bis zum 14. Juni verlängern wird, mit welcher an den Wochenenden Menschenansammlungen vor Gastbetrieben, die Getränke und Speisen verkaufen, vermieden werden sollen.

Auch an den 2 kommenden Wochenenden herrscht Ess- und Trinkverbot auf Bozens Straßen und Plätzen.
Badge Local
Auch an den 2 kommenden Wochenenden herrscht Ess- und Trinkverbot auf Bozens Straßen und Plätzen. - Foto: © Franco Ferrari
Diese Maßnahme ist notwendig, um die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus weiter einzudämmen. „Ziel der Verordnung ist es,“ so der Bürgermeister, „Menschenansammlungen zu unterbinden und somit Situationen vorzubeugen, die eine Verbreitung des Virus begünstigen und die Gesundheit der Allgemeinheit gefährden könnten.

Auch an den kommenden 2 Wochenenden ist es von Freitag bis Sonntag verboten, Speisen und Getränke auf öffentlichen Flächen und auf privaten, öffentlich zugänglichen Flächen im Umkreis von Bars, Pubs und Restaurants zu verzehren. Sollte der Ministerpräsident in der Zwischenzeit eine Lockerung der Bestimmungen über das Verbot von Menschenansammlungen und über die Mindestabstände zwischen Personen erlassen, so verfällt die Verordnung des Bürgermeisters automatisch.

Am vergangenen Wochenende hat es keine Probleme gegeben. Einige Gastwirte waren sich nicht sicher, ob sie die Verordnung richtig anwenden. Daher mussten ein paar klärende Gespräche geführt werden, und es gab dann auch keine Verstöße. Nur gegen zwei Lokalbesucher wurden Geldbußen verhängt, aber nicht so sehr wegen eines Verstoßes gegen die Verordnung, sondern wegen ihrem Verhalten gegenüber den Ordnungskräften,“ sagte Bürgermeister Caramaschi abschließend.

stol