Freitag, 22. April 2022

Etsch: Wassernotstand ausgerufen

Aufgrund der seit Monaten fehlenden signifikanten Niederschlägen und der daraus resultierenden großen Trockenheit kommt es derzeit am Unterlauf der Etsch zu großen Problemen in der Wasserversorgung. Aus diesem Grund wurde am Freitagnachmittag der Wassernotstand ausgerufen.

Ein Bild aus besseren Tagen – derzeit herrscht in der Etsch aber Wassernotstand. - Foto: © Fischereiverband Südtirol

Seit Wochen ist kein nennenswerter Niederschlag gefallen. Die Folge: Trockenheit und Wasserknappheit. So hat die permanente Beobachtungsstelle der Wassernutzungen die „mittlere Aufmerksamkeitsstufe“ ausgerufen.

Zudem werden gemeinsame Maßnahmen in den betroffenen Regionen und Autonomen Provinzen in den Wassereinzugsgebieten der Region Veneto vorgeschlagen.

Gegenmaßnahmen

Diese notwendigen Maßnahmen seien im Hinblick auf die derzeit nur in geringem Ausmaß vorhanden Schneereserven, die umweltbezogenen Pflichten und das reduzierte Abflussmanagement des wegen technischer Probleme im Winter geleerten Speicherbeckens am Reschen zu verstehen, heißt es im Dekret vom Freitag.

Maßnahme gilt bis auf Widerruf

Zu treffende Gegenmaßnahmen: Es werden sämtliche Nutzer von Wasser, insbesondere die Landwirtschaft und jene, die Gärten und Parkanlagen bewässern, auf das Dringlichste aufgefordert äußerst sparsam, nachhaltig und effizient mit der Ressource Wasser umzugehen und den Verbrauch auf das notwendigste Minimum zu beschränken.

Die Maßnahme gilt bis auf Widerruf beziehungsweise bis zur Rückkehr auf die Aufmerksamkeitsstufe „nieder“.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden