Montag, 19. April 2021

EU-Behörde legt Gutachten zu Johnson & Johnson-Impfstoff vor

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) will am Dienstag ihren Bericht über mögliche Hirnvenen-Thrombosen durch den Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson vorlegen.

Die EMA prüfte nach 6 Fällen von schweren Nebenwirkungen in USA den Impfstoff von Johnson & Johnson. - Foto: © APA/AFP / FREDERIC J. BROWN









apa