Freitag, 27. April 2018

EU beschließt Verbot von 3 Bienen-Killern

Die EU hat am Freitag ein Verbot von 3 als Bienen-Killer geltenden Insektiziden - sogenannten Neonicotinoiden - beschlossen. Dies teilte das Umweltweltministerium nach einer Abstimmung im entsprechenden Fachausschuss in Brüssel mit. Österreich habe für das Verbot gestimmt, die Insektizide für alle Freilandkulturen verboten.

EU verbietet chemische Feinde von Bienen Foto: APA (dpa)
EU verbietet chemische Feinde von Bienen Foto: APA (dpa)

In Studien sei nachgewiesen worden, dass die 3 Neonicotinoide einen negativen Einfluss auf Bienenpopulationen hätten, erklärte Umwelt- und Agrarministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Das Verbot bringe allerdings die Rübenbauern in eine schwierige Situation, da es in diesem Bereich keine alternativen Insektizide gebe. Deshalb arbeite die Regierung an einem Maßnahmenplan für Rübenbauern. Köstinger rief die EU-Kommission, den Handel und die Industrie auf, die heimischen Zuckerproduzenten zu unterstützen.

Das EU-Verbot von 3 Bienen-Killern - sogenannten Neonicotinoiden - ist von Europaabgeordneten begrüßt worden. Bei den 3 nunmehr für alle Freilandkulturen verbotenen Wirkstoffen aus der Gruppe der Neonicotinoide handelt es sich um Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam.

apa

stol