Montag, 21. Juni 2021

EU-Kommission warnt vor überdurchschnittlicher Waldbrandgefahr

Die Europäische Kommission blickt mit Sorge auf die diesjährige Waldbrandsaison. Am Montag stellte sie ihre Pläne für eine EU-weite Waldbrandbekämpfung vor.

Die EU-Kommission  warnt vor einem überdurchschnittlich hohen Risiko für Waldbrände. (Archivbild)
Die EU-Kommission warnt vor einem überdurchschnittlich hohen Risiko für Waldbrände. (Archivbild) - Foto: © DLife/LO
„Die Brandsaison ist intensiv, lang, und die brandgefährdeten Gebiete breiten sich weiter nach Norden aus“, sagte der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarcic, in Brüssel. Waldbrände stellten „ein erhebliches Katastrophenrisiko für ganz Europa dar“.

Im Mittelmeerraum sei zwischen Juni und September mit überdurchschnittlichen Temperaturen und geringen Niederschlägen zu rechnen, hieß es von der Kommission. Das Risiko für Waldbrände sei damit überdurchschnittlich hoch. Auch in bislang nicht gefährdeten Gebieten Europas könne es zu Flächenbränden kommen.

Für die Bekämpfung grenzüberschreitender Brände beteiligt sich die EU an der Finanzierung von 11 Löschflugzeugen und 6 Hubschraubern in mehreren Mitgliedsstaaten. Außerdem stellte die Kommission den Mitgliedsstaaten Leitlinien zur Waldbrandbekämpfung zur Verfügung.

dpa/stol