Mittwoch, 05. Mai 2021

EU zahlt Aufschlag für Biontech-Dosen

Die EU-Kommission zahlt offenbar für 900 Millionen Euro Corona-Impfdosen der zweiten Generation von BioNTech/Pfizer einen Preisaufschlag.

EU muss für Impfstoff tiefer in die Tasche greifen.
EU muss für Impfstoff tiefer in die Tasche greifen. - Foto: © APA/AFP / THOMAS KIENZLE
Statt bisher 15,50 Euro pro Dosis ergebe sich rechnerisch ein Preis von 23,20 Euro. Die EU-Kommission habe auf Anfrage diesen Preis nicht bestätigt und dabei auf eine Verschwiegenheitspflicht verwiesen, heiß es. Insider hätten jedoch eine Preiserhöhung bejaht.

Die EU-weite Lieferung der 900 Millionen Dosen von Dezember 2021 bis ins Jahr 2023 soll eine „ausreichende Versorgung mit adäquaten Impfstoffen gegen Covid-19 auch für die kommenden Jahre“ sicherstellen, hieß es unter Berufung auf das Schreiben weiter.

Darin enthalten seien „angepasste Impfstoffe gegen Virusvarianten sowie für Kinder“. Es sei zudem eine Option auf 900 Millionen weitere Dosen vereinbart worden.

dpa