Dienstag, 08. März 2016

EURAC-Präsident von der Republik Österreich ausgezeichnet

Der Gewässerforscher Roland Psenner erhielt das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse. Es handelt sich dabei um die höchste Auszeichnung, die die Republik Österreich für wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen zu vergeben hat.

Ulrike Tappeiner, Dekanin der Fakultät für Biologie der Universität Innsbruck; Roland Psenner; Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck (v.l.). -  Foto: Universität Innsbruck
Badge Local
Ulrike Tappeiner, Dekanin der Fakultät für Biologie der Universität Innsbruck; Roland Psenner; Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck (v.l.). - Foto: Universität Innsbruck

Roland Psenner ist Professor für Limnologie an der Universität Innsbruck und hatte zwischen 2012 und 2016 zudem das Amt des Vizerektors für Lehre und Studierende inne.  Als Gewässerforscher befasste er sich vor allem mit den Auswirkungen des Klimawandels auf alpine Ökosysteme. Seit Juli 2015 ist Psenner Präsident der EURAC.

„Vollkommen überrascht“, habe ihn die Auszeichnung, erklärte Psenner, der darin nicht nur eine Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen sieht, sondern auch „dessen, was ich als Vizerektor zuwege gebracht habe – etwa die Kooperation mit den pädagogischen Hochschulen für eine gemeinsame Ausbildung aller Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe.“ 

Das Ehrenkreuz wurde Psenner im Rahmen seiner Verabschiedung als Vizerektor überreicht, die Laudatio hielt die Dekanin der biologischen Fakultät und EURAC-Forscherin Ulrike Tappeiner, die die lange und erfolgreiche wissenschaftliche Laufbahn Psenners nachzeichnete.

stol

stol