Donnerstag, 25. Juni 2015

Ex-Grenzpolizeichef muss zahlen

Der frühere Grenzpolizeichef Leonardo de Paola muss 9500 Euro ans Innenministerium zahlen.

Leonardo De Paola
Badge Local
Leonardo De Paola - Foto: © D

So urteilte jetzt der Rechnungshof.  De Paola, der inzwischen  in Pension ist, war im Strafprozess am Bozner Landesgericht Betrug bzw.  Unterschlagung im Amt angelastet worden.

Laut Anklage habe er Dienstwagen samt Fahrer für private Fahrten benutzt, private Ausgaben verrechnet  und  unrechtmäßiges Überstundenentgelt gefordert.

Im Jahr 2013 war  De Paola  zu drei Jahren Haft verurteilt worden, inzwischen ist das Urteil rechtskräftig.

Noch blühen könnte De Paola eine Schadenersatzforderung für den verursachten Imageschaden, den ein Vertreter des  Innenministeriums schon im Strafverfahren beklagt hatte.

rc

stol