Mittwoch, 02. Oktober 2019

Ex-Polizistin in Texas wegen Mordes an Schwarzem verurteilt

Eine weiße Ex-Polizistin, die einen unbewaffneten schwarzen Mann in seiner Wohnung erschossen hat, ist von einer Jury im US-Bundesstaat Texas des Mordes für schuldig befunden worden.

Der ehemaligen Polizistin droht eine lebenslange Haft.
Der ehemaligen Polizistin droht eine lebenslange Haft. - Foto: © shutterstock

Den Schuldspruch gegen die 31-jährige Amber Guyger verkündeten die Geschworenen am Dienstag in Dallas nach fünfstündigen Beratungen.

Das Strafmaß für die frühere Polizistin wollte das Gericht im weiteren Verlauf des Tages verhängen. Ihr droht eine lebenslange Haftstrafe.

Guyger hatte vergeblich ins Feld geführt, sich im September 2018 bei der Heimkehr von der Arbeit in der Tür geirrt und die einen Stock höher gelegene Wohnung des Mannes mit ihrer eigenen verwechselt zu haben. Den dortigen Bewohner habe sie versehentlich für einen Eindringling gehalten.

Die Beamtin hatte die Wohnung des Nachbarn in Uniform betreten. Als sie einen menschlichen Umriss in der Dunkelheit erspäht und niemand auf ihre Rufe geantwortet habe, habe sie ihre Waffe gezogen und geschossen, sagte sie aus.

Wenige Tage nach der Tat wurde die Frau festgenommen. Eine interne Untersuchung der Polizei führte zu ihrer Entlassung. Die Tat heizte in den USA die Debatte über Polizei-Gewalt gegen Afroamerikaner an.

apa