Samstag, 19. August 2017

Exotische Schildkröten gefährden Südtiroler Ökosystem

Über 1000 Exemplare exotischer Schildkröten leben in Südtirols Seen. Weil sie als ausgewachsene Tiere kaum natürliche Feinde haben, werden sie für das heimische Ökosystem zum Problem.

Exotische Schildkröten in Südtirols Seen stellen eine Gefahr für das heimische Ökosystem dar.
Badge Local
Exotische Schildkröten in Südtirols Seen stellen eine Gefahr für das heimische Ökosystem dar. - Foto: © D

Es geht vor allem um die nordamerikanischen Buchstabenschildkröte.

Ivan Plasinger, Präsident des Vereins Herpeton, schätzt, dass etwa 1000 dieser Exemplare in Südtirols Seen leben. Sie wurden dort illegal ausgesetzt. 

Rasante Vermehrung - Keine natürlichen Feinde

„Invasive Arten wie es die Buchstabenschildkröte ist, überleben und vermehren sich rasant, weil sie keine natürlichen Feinde vorfinden. Sie verdrängen so die einheimischen Arten und schaffen ein ökologisches Ungleichgewicht und können zum Problem werden“, erklärt Plasinger. 

Der Verein Herpeton ist deshalb ehrenamtlich mit Projekten beauftragt, diese Schildkröten einzufangen, mit Chips auszustatten und in isolierten Weihern wieder auszusetzen. 

D

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol