Donnerstag, 26. März 2020

Experte für 3 weitere Wochen Quarantäne in Italien

Obwohl die Zahl der neuen Coronavirus-Infizierten in Italien seit 4 Tagen sinkt, warnen Experten vor verfrühtem Optimismus. Laut dem Generaldirektor der italienischen Pharma-Behörde AIFA, Nicola Magrini, sollte die Quarantäne in Italien um mindestens weitere 3 Wochen verlängert werden.

Die Situation in Italien bleibt weiterhin kritisch.
Die Situation in Italien bleibt weiterhin kritisch. - Foto: © APA (AFP) / MIGUEL MEDINA
„Die jüngsten Zahlen sind positiv, was bedeutet, dass die Maßnahmen greifen. Die Zahl der Todesfälle und der Neuinfektionen sinkt, doch man darf nicht nachlassen. Die Notstandsphase ist noch nicht zu Ende“, sagte Magrini im Interview mit dem Radiosender „Radio Capital“ am Donnerstag. Er rechne mit einem Höhepunkt der Epidemie bis Ende dieser Woche.

Der italienische Premier Giuseppe Conte veröffentlichte am Donnerstag in lokalen Tageszeitungen in den von der Epidemie besonders stark betroffenen norditalienischen Regionen Emilia Romagna, Lombardei, Piemont und Venetien einen Appell an die Bürger, sich „mit Geduld, Verantwortungsbewusstsein und Vertrauen“ an die Vorschriften zur Eingrenzung der Epidemie zu halten. Mit seinem Schreiben wolle er den norditalienischen Bürgern seine Unterstützung und Nähe signalisieren, so Conte.

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer und -Infizierten in Italien ist erneut angestiegen, allerdings weniger als am Vortag. 683 zusätzliche Todesopfer wurden am Mittwochabend gemeldet. Insgesamt verzeichnet Italien damit 7503 Covid-19-Tote.

apa