Freitag, 12. Mai 2017

Explosion in Rom: Sprengsatz gefunden

Im Zentrum von Rom ist ein kleiner Sprengsatz auf einem Parkplatz einer Post explodiert. Der Sprengsatz sei auf dem Boden zwischen zwei geparkten Autos platziert worden, weshalb er nur minimale Schäden an einem Auto angerichtet habe, sagte ein Ermittler am Freitag. Verletzt wurde niemand.

In Rom ist ein kleiner Sprengsatz zwischen zwei Autos vor einem Postamt explodiert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
In Rom ist ein kleiner Sprengsatz zwischen zwei Autos vor einem Postamt explodiert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. - Foto: © LaPresse

„Es gibt ein beschädigtes Auto“, sagte der Polizist. Der Sprengsatz könnte aus Plastikflaschen mit einer entzündbaren Flüssigkeit gebastelt worden sein. Größeren Schaden habe er aber auch an anderer Stelle nicht anrichten können.

Am Freitag war der Hintergrund des Vorfalls zunächst unklar. Medien berichteten, dass die Ermittler eine Spur ins links-anarchische Milieu verfolgten. Der Polizei-Sprecher bestätigte dies nicht. Nach der Explosion untersuchten Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr mit Spezialhunden den Tatort.

Sprengsatz per Funk gezündet

„Wir haben den Knall gehört, weil unser Sitz in der Nähe ist, und haben uns direkt zu dem Ort begeben“, sagte ein Feuerwehrmann der Nachrichtenagentur ADNkronos. „Wir haben ein lautes Donnern gehört“, sagte eine Frau, die in der Nähe der Post im Viertel Ostiense nahe der Metro-Station Piramide und der Bahnstation Ostiense arbeitet.

Der Sprengsatz könnte über Funk gezündet worden sein, berichteten Medien.

Das Postamt liegt etwa 15 Minuten fußläufig von der Touristenattraktion Circus Maximus und in unmittelbarer Nähe des Aventin-Hügels.

dpa

stol