Dienstag, 21. Juli 2015

Extreme Waldbrandgefahr: Was tun, wenn es plötzlich brennt?

Aufgrund der extremen Trockenheit in den vergangenen Wochen besteht in Teilen Südtirols extreme Waldbrandgefahr. Der Landesforstdienst steht in ständiger Bereitschaft, um sofort eingreifen zu können. Doch was kann jeder einzelne tun, um Feuer zu vermeiden, oder wie handelt man richtig, wenn es bereits brennt? STOL weiß Antwort.

Aufgrund der extremen Trockenheit in den vergangenen Wochen besteht in Teilen Südtirols extreme Waldbrandgefahr.
Badge Local
Aufgrund der extremen Trockenheit in den vergangenen Wochen besteht in Teilen Südtirols extreme Waldbrandgefahr. - Foto: © LaPresse

Wegen der anhaltenden Trockenheit herrscht derzeit in Südtirol großes Waldbrandrisiko. Die Brände der letzten Tage sind teilweise durch Blitzeinschlag - wie am Montag in Enneberg (STOL hat berichtet) - oder durch Selbstanzündung über Glasscherben, aber auch durch unvorsichtigen Umgang mit brennenden Zigarettenstummeln oder offenem Feuer entstanden.

Feuer machen verboten

Nach den Bestimmungen des Landesforstgesetzes ist es ausnahmslos verboten, im Wald und in einem Sicherheitsabstand von zwanzig Metern Feuer anzuzünden oder brennende Zigaretten oder Zündhölzer wegzuwerfen.

Zum Schutz von Wald und Umwelt ruft der Landesforstdienst daher die Bevölkerung zur Beachtung dieses Verbots auf.

Weitere Informationen über das Anzünden von Feuer im Wald sowie das Verhalten im Falle eines Waldbrandes geben die Landesabteilung Forstwirtschaft und der Landesabteilung Brand- und Zivilschutz:

...um einen Brand zu vermeiden?

  • Kein Feuer im Wald anzünden (es ist verboten und gefährlich!). Siehe auch die Bestimmungen zum Anzünden von Feuer im Wald.
  • Nie Stroh, Sträucher usw. anzünden (es ist strengstens verboten!)
  • Keine brennenden Zigaretten oder Zündhölzer weg werfen, auch nicht aus einem fahrenden Auto!
  • Beim Parken kontrollieren, dass der Auspuff nicht mit trockenem Gras in Kontakt bleibt.
  • Den Müll nicht im Wald liegen lassen, er könnte ein gefährlicher Brennstoff werden!

...wenn der Brand bereits entfacht ist?

  • Umgehend die Nummer 115 der Feuerwehr anrufen, um Alarm zu schlagen.
  • Einen sicheren Fluchtweg suchen: eine Straße oder einen Bachlauf.
  • Sich auf den Boden hinlegen wo sich keine brennbare Vegetation befindet, der Rauch steigt meist auf.
  • Der Brand ist kein Schauspiel! Nicht längs der Straßen verweilen, man könnte die Lösch- und Rettungsarbeiten behindern.

stol/lpa

stol