Mittwoch, 16. Juni 2021

Fahnder der Bozner Quästur beschlagnahmen Kokain und Drogengeld

Der Bozner Polizei ist ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. In der Zone Don Bosco entdeckten sie Kokain und Zig-Tausende Euro, die aus dem Drogenhandel stammten.

Knapp 60.000 Euro und Kokain wurden beschlagnahmt.
Badge Local
Knapp 60.000 Euro und Kokain wurden beschlagnahmt. - Foto: © Quästur Bozen
Die Ermittlungen der Polizei wurden nach Hinweisen der Anwohner des Mehrfamilienhauses aufgenommen. Diesen sei ein verdächtiger, ihnen unbekannter Mann aufgefallen, der regelmäßig mit einem Motorrad die Garagen des Hauses aufsuchte.

Nach Überprüfung des Kennzeichens, stellte sich heraus, dass das Fahrzeug einem albanischen, bereits wegen Drogendelikte vorbestraften Staatsbürger gehört, der aber seinen Wohnsitz nicht in besagter Zone hat.

Der Verdacht, dass in den Garagen krumme Dinge laufen, bestätigte sich gestern. Der Mann wurde von der Polizei abgefangen, als er in eine der Garagen gelangen wollte, die Garage anschließend durchsucht. Dort fanden die Fahnder zahlreiche Nylon-Pakete mit insgesamt 860 Gramm Kokain, zwei Präzisionswaagen und Verpackungsmaterial.

Bei einer Hausdurchsuchung am Wohnort des Verdächtigen wurden zudem 59.500 Euro sichergestellt. Das Geld stammt vermutlich aus dem Drogen-Verkauf.

Für den Mann klickten die Handschellen, er wurde ins Bozner Gefängnis gebracht. Das beschlagnahmte Kokain hätte auf dem Markt rund 150.000 Euro eingebracht.

vs