Dienstag, 19. Mai 2015

Fall Mitterrutzner: Der Verschwundene ist wieder da

Konrad Mitterrutzner aus Feldthurns, der seit dem 4. Mai verschwunden war, ist wieder zuhause. Er und seine Lebensgefährtin sind in der Slowakei ausgeforscht worden. Nachdem man ihm ausdrücklich nahegelegt hatte zurückzukehren, ist der nun wieder in Südtirol.

Konrad Mitterrutzner ist wieder in Feldthurns.
Badge Local
Konrad Mitterrutzner ist wieder in Feldthurns. - Foto: © STOL

Paukenschlag im Fall des vermissten 51-Jährigen aus Feldthurns. Mitterrutzners Spur verlor sich in Innsbruck am 4. Mai. Er soll mit einem größeren Geldbetrag verschwunden sein (STOL hat berichtet).

Dann verlor sich auch die Spur von Mitterrutzners slowakischer Lebensgefährtin (STOL hat berichtet). Selbst die Ex-Frau schaltete sich ein und bat "Konrad zurückzukehren" (STOL hat berichtet).

In Slowakei ausgeforscht

Nun die Überraschung: Mitterrutzner ist wieder im Lande. Die Carabinieri von Brixen hätten ihn in der Slowakei ausgeforscht und ihm nahegelegt, wieder zurückzukommen.

Dem hat der 51-Jährige nun auch Folge geleistet. Er ist zuhause. Derzeit sind keine weiteren Sicherungsmaßnahmen vorgesehen. 

Ermittelt wird gegen den Feldthurnser aber wegen Betrugs und unerlaubter Ausübung des Berufes als Anlageberater. Bei der Staatsanwaltschaft liegen fünf Meldungen, aber keine Anzeige gegen Mitterrutzner vor. 

stol/ker/rc

stol