Mittwoch, 04. März 2015

Fall Montolli geht in die zweite Runde

Am Donnerstag entscheidet das Berufungsschwurgericht, ob Kevin Montolli (21) beim Mord an Svetla Fileva (30) möglicherweise nur teilweise zurechnungsfähig war.

Kevin Montolli
Badge Local
Kevin Montolli - Foto: © D

Schon in erster Instanz hatten die Rechtsanwälte Flavio Moccia und Julia Mathà sich von einer eingeschränkten Einsichts- und Willensfähigkeit ihres Mandanten überzeugt gezeigt.

Der von Richterin Silvia Monaco beauftragte Supergutachter befand aber, dass Montolli sehr wohl zurechnungsfähig war, als er Svetla Fileva am 9. September 2012 am Bozner Boden mit 36 Messerstichen niederstreckte. Richterin Monaco verurteilte Montolli im verkürzten Verfahren zu 14 Jahren Haft. Montolli sitzt im Gefängnis.

rc/D

stol