Mittwoch, 07. Februar 2018

Fall Schwazer: Urin-Probe ist auf dem Weg nach Parma

Mehr als ein Jahr hat es gedauert, aber nun sind die Urin-Proben von Geher Alex Schwazer auf dem Weg nach Parma.

Die Urin-Proben von Alex Schwazer sollen am Donnerstag in Parma eintreffen.
Badge Local
Die Urin-Proben von Alex Schwazer sollen am Donnerstag in Parma eintreffen. - Foto: © LaPresse

Das Warten hat ein Ende: Nach über einem Jahr wurden am Mittwochnachmittag die A- und B-Proben des Gehers Alex Schwazer aus dem Kölner Labor auf ihre Reise nach Parma geschickt.

Die Urin-Proben, die Schwazer am 1. Jänner 2016 in Kalch entnommen worden waren und in denen Spuren von synthetischem Testosteron festgestellt wurden, hatte Richter Walter Pelino bereits vor einem Jahr angefordert. Sie hatten zum Ausschluss Schwazers von den Olympischen Spielen in Rio geführt.

Vor einer Woche stellte Richter Pelino schließlich ein Ultimatum: Entweder werden die Proben geliefert oder es folgt eine Anzeige. Und siehe da: Am Donnerstag wurde der 7. Februar als Sendedatum fixiert.

Die Proben wurden gegen 14 Uhr von einem von der WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) beauftragten Speditionsfirma abgeholt und zum Flughafen gebracht. Voraussichtlich werden die Proben am Donnerstag im Labor der Carabinieri-Sondereinheit RIS in Parma ankommen.

stol

stol