Freitag, 28. September 2018

Falschauer gesichert, Naherholungszone gestaltet

Das Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung Süd der Agentur für Bevölkerungsschutz hat in und an der Falschauer in St. Pankraz im Ultental gearbeitet.

Die Falschauer soll ein Naherholungsort für die Bevölkerung werden.
Badge Local
Die Falschauer soll ein Naherholungsort für die Bevölkerung werden. - Foto: © D

Projekte zum Hochwasserschutz, für Gewässerökologie und Naherholung wurden mit den vom Kraftwerkbetreiber Alperia Greenpower finanzierten Umweltausgleichsmaßnahmen realisiert: „Wir haben die Neugestaltung der Falschauer zwischen der Kläranlage und dem Fußballplatz der Gemeinde St. Pankraz im Ultental abgeschlossen", berichtet der Direktor des Amtes für Wildbach- und Lawinenverbauung Süd Peter Egger und hebt hervor: „Es ist uns immer ein großes Anliegen, nicht nur den Hochwasserschutz, sondern auch den gewässerökologischen Zustand der Gewässer zu verbessern und Naherholungszonen für die Bevölkerung zu schaffen."

300.000 Euro im vergangenen Jahr für Arbeiten an der Falschauer 

In den vergangenen 4 Jahren wurden unterhalb der Ortschaft St. Pankraz umfangreiche Arbeiten im Bachbett und an den Ufern der Falschauer durchgeführt. So wurden allein im Vorjahr 300.000 Euro in den Bau von Uferschutzbauten, in die Neustrukturierung des Bachbetts und in die Errichtung eines Spazierweges entlang der Falschauer investiert.

Mit dem diesjährigen Projekt haben Vorarbeiter Konrad Pichler und sein Bautrupp unter der Bauaufsicht von Thomas Thaler einen weiteren Abschnitt des Spazierweges verwirklicht. Zudem wurden Tische und Bänke errichtet, Bäume gepflanzt und das umliegende Gelände neu gestaltet und begrünt. Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 50.000 Euro.

stol/lpa

stol