Mittwoch, 27. November 2019

Fast 30 Tote nach Erdbeben

Bei dem schweren Beben am Dienstag in Albanien wurden jüngsten Behördenangaben zufolge 28 Menschen getötet. Regierungsstellen sprachen von mindestens 650 Verletzten.

Verheerende Situation an vielen Orten.
Verheerende Situation an vielen Orten. - Foto: © AP / Visar Kryeziu

Zahllose Menschen wurden noch unter den Trümmern vermutet, 46 Überlebende wurden daraus geborgen. Es war das schwerste Erdbeben seit Jahrzehnten in dem kleinen Balkanland (STOL hat berichtet).

Die Erschütterung war weithin in der Region zu spüren, so etwa in Nordwestgriechenland, Südserbien und in Teilen Süditaliens.

Ministerpräsident Edi Rama erklärte den Mittwoch zum nationalen Trauertag. Staatliche Institutionen senkten die albanische Flagge auf halbmast.

Außerdem kündigte Rama auf einer Regierungssitzung am Mittwoch die Verhängung des Ausnahmezustands für die am schlimmsten betroffenen Regionen Tirana und Durres an.

stol/dpa/apa