Donnerstag, 17. Januar 2019

Feinstaub fordert jährlich mehrere Millionen Todesopfer

Einer noch unveröffentlichten Studie zufolge verursacht Feinstaub offenbar mehr Todesfälle als bisher angenommen. Wie das ARD-Magazin „Monitor” am Donnerstag berichtete, spricht eine Studie des Max-Planck-Instituts (MPI) für Chemie von jährlich rund 9 Millionen vorzeitigen Todesfällen durch Feinstaub und rund 120.000 allein in Deutschland. Die Landwirtschaft gilt demnach als Hauptverursacher.

Ammoniakemissionen konnten nicht wie gewünscht begrenzt werden. - Foto: APA (dpa)
Ammoniakemissionen konnten nicht wie gewünscht begrenzt werden. - Foto: APA (dpa)

stol