Samstag, 06. Oktober 2018

Festnahmen und Anzeigen: Geschäftige Woche für die Staatspolizei

In der vergangenen Woche haben die Beamten der Staatspolizei Bozen zahlreiche verschärfte Kontrollen in der Landeshauptstadt durchgeführt. Dabei wurden die Daten von mehr als 100 Personen aufgenommen. Mehrere davon kassierten eine Anzeige, ein gesuchter Mann wurde festgenommen.

Foto: Quästur Bozen
Badge Local
Foto: Quästur Bozen

Ein 20-jähriger Mann aus Gambia wurde angezeigt, weil er gegen das Aufenthaltsverbot in Südtirol verstoßen hatte, das der Quästor vor etwas mehr als einem Jahr erlassen hatte. Ein 25-jähriger Marokkaner hingegen kassierte eine Anzeige, weil er den Staat nicht verlassen hatte, wie es ihm der Quästor von Catania in Sizilien auferlegt hatte.

Hingegen wurden gegen einen 32-jährigen Mann aus Pakistan und einen 23-Jährigen aus Gambia Abschiebemaßnahmen eingeleitet. Sie hatten keine gültige Aufenthaltsgenehmigung, dafür jede Menge Vorstrafen.

Der Mann aus Gambia muss das Land selbstständig innerhalb von 7 Tagen verlassen, während der Pakistaner direkt nach Turin gebracht wurde, von wo aus er des Landes verwiesen und in sein Heimatland gebracht wird.

Die Handschellen klickten hingegen für einen 35-jährigen Mann aus Algerien und einen 45-jährigen Marokkaner. Gegen ersteren lag ein Haftbefehl über eine Freiheitsstrafe von 2 Jahren, 7 Monaten un 21 Tagen wegen mehrerer in Bozen verübter Straftaten vor. 

Der Marokkaner hingegen - als illegaler Einwanderer nach Südtirol gekommen, mittlerweile aber seit 3 Jahren in Bozen - hatte sich in dieser Zeit mehrfach Sachen zuschulde kommen lassen.

So war er vor einigen Jahren mitverantwortlich für eine größere Schlägerei am Bahnhofsplatz in Bozen, und kürzlich war er verhaftet worden, weil er einen Touristen am Bahnhof beklaut hatte. Bei seiner Festnahme wurde er zudem handgreiflich gegenüber einem der Polizisten. Ihm werden zudem mehrere Drogendelikte vorgeworfen, weshalb ein Haftbefehl über eine Freiheitsstrafe von 4 Jahren, 1 Monat und 15 Tagen ausgestellt wurde.

Sowohl der Marokkaner als auch der Algerier wurden ins Gefängnis von Bozen gebracht.

stol/liz

stol