Donnerstag, 12. Januar 2017

Festnahmen und Drogenfunde im Burggrafenamt und Vinschgau

In den vergangenen Tagen haben die Carabinieri intensive Kontrollen im Burggrafenamt durchgeführt, an denen zahlreiche Carabinieri, in Uniform und in Zivil, beteiligt waren. Zum Einsatz kam auch die Carabinieri-Hundestaffel aus Leifers.

Festnahmen und Drogenfunde im Burggrafenamt und Vinschgau. - Foto: Carabinieri
Badge Local
Festnahmen und Drogenfunde im Burggrafenamt und Vinschgau. - Foto: Carabinieri

Die Carabinieri überwachten im Zuge ihrer konzentrierten Kontrollen, die über das ganze Land stattfinden, die wichtigsten Zufahrtsstraßen der Burggräfler Gemeinden. Dabei spielten die Angehörigen der lokalen Kasernen eine wichtige Rolle.

Die Kontrollen brachten, so die Carabinieri in einer Aussendung, wichtige Resultate, besonders was das Vorgehen gegen den Drogenmarkt anbelangt.

Drogen und Waffe gefunden

In Partschins fanden die örtlichen Carabinieri etwa Drogen bei 4 jugendlichen Insassen eines Pkw, den sie angehalten hatten. Bei 2 der Personen, deren Aufenthalt in der Gegend den Carabinieri seltsam vorkam, wurden Hausdurchsuchungen in Meran durchgeführt.

Dort fanden sie 2,5 Kilogramm Marihuana, 4,5 Kilogramm Haschisch und knapp 100 Gramm Kokain. Die Carabinier beschlagnahmten die Ware sowie Bargeld in Höhe von 6000 Euro, Geld, das aus dem Drogenverkauf stammen soll.

Bei den Kontrollen stieß die Einheit zudem auf eine illegale Handfeuerwaffe sowie Munition, die sie ebenso beschlagnahmten.

Man fand auch einige elektronische Geräte, die gestohlen sein könnten.

Iraker wurden ins Gefängnis gebracht

Die beiden polizeibekannten Iraker, zwischen 20 und 26 Jahre alt, werden des Drogenbesitzes und des Besitzes einer illegalen Waffe beschuldigt und in das Gefängnis von Bozen gebracht.

Vinschger flüchten über Grenze

In den vergangenen Tagen verhafteten die Carabinieri auch zwei aus dem Vinschgau stammende Personen, die an der Staatsgrenze zwei Jugendlichen aus Österreich Haschisch verkauften. Die beiden 30-jährigen polizeibekannten Vinschger versuchten sich der Kontrolle zu entziehen und flüchteten über die Staatsgrenze. Gemeinsam mit der österreichischen Polizei konnten die Carabinieri die beiden stoppen. Sie führten mehr als 350 Gramm Haschisch sowie Bargeld in Höhe von 2000 Euro mit sich. Auch sie wurden wegen des Verdachts auf Rauschgifthandel festgenommen.

17 Kilogramm bei Völlaner Bauern

Die Carabineri von Lana konnten am Mittwoch hingegen bei einem Bauern aus Völlan insgesamt 17 Kilogramm Marihuana beschlagnahmen (siehe dazu eigenen Bericht).

Die Resultate beweisen laut Presseaussendung der Carabinieri die Effizienz der Kontrollen, vor allem die Tätigkeit der jeweiligen Carabinieri vor Ort sei dabei hervorzuheben.

Das Carabinieri-Landeskommando wird auch weiterhin den Drogenhandel in Südtirol bekämpfen, auch um die lokale Jugend zu schützen.

stol

stol