Freitag, 30. Januar 2015

Feuchtgebiete erhalten - "Mut aufbringen, Flächen zu belassen wie sie sind“

Der 2. Februar ist der Welttag der Feuchtgebiete. Umweltlandesrat Richard Theiner nimmt den Tag zum Anlass, um auf die Bedeutung der Feuchtgebiete, Moore und Aulandschaften hinzuweisen: „Diese Restnatur in der Kulturlandschaft müssen wir schützen. Dabei darf es nicht nur bei Willensbekundungen bleiben. Es braucht die Bereitschaft, diese Flächen tatsächlich so zu belassen wie sie sind."

Fast wie aus einer anderen Welt mutet der Sonnentau an – eine fleischfressende Pflanze, typisch für Feuchtgebiete, besonders Moore. Foto: LPA/Landschaftsökologie.
Badge Local
Fast wie aus einer anderen Welt mutet der Sonnentau an – eine fleischfressende Pflanze, typisch für Feuchtgebiete, besonders Moore. Foto: LPA/Landschaftsökologie.

stol